loading spinner
Fragen zum Produkt? Wir werden Sie anrufen!
Hinterlassen Sie uns Ihre Kontakt-Details und wir kontaktieren Sie gerne.

Information

Kategorien

PayPal

Newsletter

Folgen Sie uns auf Facebook

Spielplatzgeräte

Vor noch nicht allzu langer Zeit konnten die Kinder direkt vor der Haustüre, auf der Strasse, im Wald oder an einem Bach spielen. Heute ist das vielfach nicht mehr möglich. Durch den zunehmenden Individualverkehr werden die Kinder auf spärlich eingerichtete Plätze verbannt. Damit ist die Gefahr verbunden, dass sie nicht mehr kreativ und nach Lus...

Vor noch nicht allzu langer Zeit konnten die Kinder direkt vor der Haustüre, auf der Strasse, im Wald oder an einem Bach spielen. Heute ist das vielfach nicht mehr möglich. Durch den zunehmenden Individualverkehr werden die Kinder auf spärlich eingerichtete Plätze verbannt. Damit ist die Gefahr verbunden, dass sie nicht mehr kreativ und nach Lust und Laune spielen können, sondern das Spiel durch stereotype Spielplatzgestaltung praktisch vorgegeben ist.

Früher spielte sich das gesamte Leben im unmittelbaren Wohnumfeld ab. Durch die heutzutage immer häufigere Trennung der Lebensbereiche – hier das Wohnen, da das Einkaufen, dort das Arbeiten – werden die ursprünglichen Strukturen zerstört, die die Kinder in unsere Gesellschaft integrierten. Es entstehen kleine Spielinseln, die leider zu oft den Platz widerspiegeln, den Kinder in unserer Gesellschaft einnehmen. Damit sie aber vermehrt in unseren Lebensalltag integriert werden können, dürfen Spielplätze nicht isoliert angelegt werden, sondern es ist eine Überschneidung der verschiedenen Lebensbereiche und Spielmöglichkeiten anzustreben.

Lassen wir die Kinder Kinder sein. Geben wir ihnen ein Stück Natur zurück und bauen für sie – und nicht für die Erwachsenen – einen Kinderspielplatz. Die Natur ist der abwechslungsreichste Spielplatz. Wo diese nicht (mehr) zur Verfügung steht, müssen wir dafür sorgen, dass Kinder in natürlich gestalteten Spielräumen ihr Bedürfnis nach abwechslungsreichen Spielen ausleben und wertvolle Erfahrungen sammeln können.
Aus der Einleitung der bfu-Fachdokumentation 2.025 "Spielräume"

GTSM Magglingen AG bietet für jede Anwendung, jede Anforderung, jede Umgebung und für jedmögliche Benutzergruppe das passende Spielplatzgerät und Spielgerät, die passende Spielanlage oder das passende Spielkonzept. Wir planen und konzipieren eigene Spielplatzgeräte und ganze Anlagen aus Standard-Spielgeräten oder aus eigens für Kunden entwickelten Spielgeräten. Wir bieten Spielplatzgeräte für öffentliche und halböffentliche Spielplätze und Spielanlagen. In unserem Spielgeräte-Sortiment finden unsere Kunden Spielgeräte aller Art und Spielkonzepte für Kinder, Teens und sogar Erwachsene aller Altersstufen, für geistige und körperliche Beanspruchung, für alle spielerischen Intensitäten und Spielformen. Sehen Sie sich um!

Mehr

Spielplatzgeräte Es gibt 545 Artikel.

Unterkategorien

  • Fallschutz

    Spielplätze bieten Kindern die einzigartige Möglichkeit, sich nach Herzenslust auszutoben. Schutz vor langfristigen und gravierenden Verletzungen spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Die stoßdämpfenden Eigenschaften der Fallschutzprodukte von GTSM Magglingen stellen hierbei die optimale Kombination aus Sicherheit und Alltagstauglichkeit dar. Unabhängig von Witterung und Temperatur erlauben sie ungetrübtes Spielvergnügen - Tag für Tag.

    Fallschutz-Alternativen

    Fallschutzplatten (Gummigranulat-Platten)

    Fallhöhe: 100cm bis 300cm
    Zweck: für Spielfelder und unter Spielgeräten
    Vorteil: relativ dauerhaft, stabil, anhaltender Schutz, Verunreinigungen sofort sichtbar, kreative Lösungen möglich (farbige, bedruckte Platten), wenig Aushub
    Nachteil: teuer, schwer, gute Vorbereitung des Untergrunds nötig

    Vergossener Fallschutz/Fugenloser Fallschutz-Belag
    (Gummigranulat mit Bindemittel)

    Fallhöhe: 100cm bis 300cm
    Zweck: für Spielfelder und unter Spielgeräten sowie für Ballsport mit leichter Belastung
    Vorteil: relativ dauerhaft, stabil, anhaltender Schutz, Verunreinigungen sofort sichtbar, fast grenzenlose Kreativität (Formen und Farben) möglich, einzige Lösung für höhere Fallhöhen an hügeligem Untergrund.
    Nachteil: sehr teuer, sehr gute Vorbereitung des Untergrunds und präzise, maschinelle Verarbeitung nötig, Reparaturen sehr aufwendig.

    Kunstrasen mit Fallschutz (dämpfendes Unterlagssystem mit Kunstrasen)

    Fallhöhe: 100cm bis 300cm
    Zweck: für Spielfelder und unter Spielgeräten sowie für Ballsport
    Vorteil: relativ dauerhaft, anhaltender Schutz, Verunreinigungen sofort sichtbar, hohe Kreativität (Kontur-Formen und Farben) möglich
    Nachteil: insbesondere Nähte anfällig für Trittverletzung, präzise Verarbeitung nötig.

    Hartbelag (Asphalt, Beton)

    Fallhöhe: bis 60cm
    Zweck: für befahrbare Flächen und Ballspiele
    Vorteil: oft schon vorhanden, dauerhaft, kreative Bemalung möglich
    Nachteil: limitiert durch geringe Fallhöhe, bei Stürzen unangenehm

    Naturbelag (Erde, Lehm, Gras/Rasen, Mergel, kompaktes Kies/Split)

    Fallhöhe: bis 100cm
    Zweck: für Solitäre, Gruppenspiele, Ballspiele
    Vorteil: geringe Kosten, naturbelassen
    Nachteil: limitiert durch geringer Fallhöhe, veränderbar, Mulden- und Pfützenbildung, Dreck

    Rundkies (Körnung 4-8mm Einstreutiefe mind. 40cm)

    Fallhöhe: bis 200-300cm
    Zweck: unter Spielgeräten
    Vorteil: relativ geringe Kosten, dauerhaftes Material
    Nachteil: Wartungsintensiv aufgrund von Aufhäufungen und Muldenbildung und Verteilung auf benachbarten Zonen, Dreck und Splitter sieht man schlecht, Rasenmäher-Killer in angrenzenden Rasenflächen. Tiefer Aushub.

    Quarzsand/Flussand
    (gewaschen, bzw. ohne Zwischen-Bestandteile, kein Spielsand, Einstreutiefe mind. 40cm)

    Fallhöhe: bis 200-300cm
    Zweck: unter Spielgeräten
    Vorteil: geringe Kosten
    Nachteil: Sehr wartungsintensiv aufgrund von Aufhäufungen und Muldenbildung und Verteilung auf benachbarten Zonen, Fremdkörper können auch unter der Oberfläche versteckt sein, beliebtes Versäuberungs-Revier für Haus- und Wildtiere. Tiefer Aushub

    Rindenschnitzel, Rindenmulch und Holzschnitzel (Einstreutiefe mind. 40cm)

    Fallhöhe: 200-300cm
    Zweck: unter Spielgeräten
    Vorteil: moderate Kosten
    Nachteil: Sehr wartungsintensiv aufgrund von Aufhäufungen und Muldenbildung, Verdichtung (Pflicht zur Auflockerung) und Hummusierung, Verteilung auf benachbarten Zonen, Fremdkörper schlecht sichtbar und können auch unter der Oberfläche versteckt sein, beliebtes Versäuberungs-Revier für Haus- und Wildtiere. Tiefer Aushub.

  • Schaukeln, Federwippen, Wippen,...

    Dynamische Spielgeräte erlauben den Kindern die Erfahrung mit Beschleunigung, Geschwindigkeit, Schwer- und Fliehkräften. Dynamische Spielgeräte benötigen (viel mehr als statische Spielplatzgeräte) Platz für die Bewegung und die Bewegung kann meist nicht ohne Weiteres gestoppt werden. Schliesslich unterliegen dynamische Spielgeräte aber durch die erhöhte mechanische größeren Verschleißerscheinungen als rein statische Spielplatzgeräte. Trotzdem sollte jeder Spielplatz mit mindestens einem dynamischen Produkt ausgestattet sein, denn Kinder können von der Geschwindigkeit und dem Drehen nicht genug bekommen – sie versuchen es immer wieder

    Dies alles führt dazu dass die Anforderungen an die Spielplatz-Sicherheit beim Vorhandensein von dynamischen Spielgeräten erhöht ist, unter anderem mit folgenden Konsequenzen:

    • Es können vielfach potenzierte Kräfte bezüglich der Gerätebelastung entstehen.
    • Dass Gefahrenpotential kann durch die Geschwindigkeit bzw. durch die hohe kinetische Energie, welche die Benutzer aufbauen, erheblich sein. Die Gestaltung muss dem Rechnung tragen.
    • Es muss genug Platz (Freiraum) vorhanden sein, denn Wege/Distanzen erhöhen sich.
    • Die Fallräume dürfen sich (untereinander und mit anderen Spielgeräten) nicht überschneiden
    • Die Spielgeräte müssen regelmässig kontrolliert und gewartet werden.

    Wir beraten Sie gerne, fragen Sie uns an: info@gtsm.ch!

  • Wasser & Sand

    Kinder sollten sich ihre eigene Welt formen

    Der Sandkasten bietet unendlich viele Möglichkeiten. Das Material nimmt jeden Tag eine andere Form an und dient so als Ausgangspunkt für unzählige Abenteuer. Der Sandkasten ist eine gute Möglichkeit, das eigene Vorstellungsvermögen zu trainieren und sich wegzuträumen.

    Wenn Vorstellungen im Sandkasten zum Leben erweckt werden, werden theoretische Pläne mit den Händen praktisch umgesetzt. Durch die Verwendung des Tastsinns wird die dreidimensionale Wahrnehmung gefördert. Der Sandkasten ist auch ideal zum Ausprobieren, welche Strukturen halten und welche in sich zusammenfallen.

    Und das Spiel mit dem Wasser ist eine erfrischende, kühlende Abwechslung. Durch seine Weichheit und unablässliche Bewegung spricht Wasser unsere Sinne an.

  • Rutschbahnen / Rutschen

    Rutschen macht Spass!

    Die Dynamik der Rutschbewegung ist faszinierend wie eh und je. Rutschbahnen gehören zu den beliebtesten Spielgeräten und werden aber oft nicht bestimmungsgemäß genutzt, da sie auch zum Klettern als dem Rutschen dienen.

    Rutschbahnen sind die Spielgeräte mit dem höchsten Unfallaufkommen. Dies liegt an der veränderten Nutzung der Rutschen – Aufstieg und Überbelegung der Rutschflächen – und auch an unsachgemäßen Einbauten und fehlender Wartung.

    Bei der sicherheitstechnischen Bewertung von Rutschen werden unterschieden:

    • freistehende Rutschen
    • in eine Gerätekombination integrierte Rutschen (Anbaurutschen)
    • Hangrutschen

    Weiter unterscheiden wir nach Material und Form:

    • Metallrutschen mit Seitenwänden aus Metall, Holz oder Kunststoff
    • Kunststoff-Rutschen (Plastik/GFK)
    • Röhrenrutschen / Tunnelrutschen (aus Kunststoff oder Metall)
    • Spiralrutschen / Wendelrutschen (aus Kunststoff oder Metall)
    • Wellenrutschen
    • mehrbahnige Rutschen

    Machen Sie sich mit den Möglichkeiten und Sicherheitsbestimmungen betraut. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

    GTSM Magglingen AG bietet Rutschen aus Polyester, mit tiefer Wanne und erhöhten Seitenteilen beim Einstieg. Rutschbahnen für Montage an Spieltürmen und Podesten oder im Gelände. Standardfarbe rot, andere Farben auf Anfrage.
    Ebenfalls erhältlich Spiralrutsche für Lappset-Spielgeräte sowie Lappset- Rutschbahnen aus Kunststoff oder mit Metallrutschfläche passend zu allen Lappset-Spiegeräten oder als Hangrutsche mit Einstiegspodest.


    Rutschbahnen aus Edelstahl (offen oder in Röhrenform) auf Anfrage.

  • Spieltürme, Kombi- und...

    Viel Spielwert durch diese Spielgeräte – originell und sicher kombiniert.

    Die Anzahl der möglichen Spielfunktionen von Spielplatzgeräten bestimmt den Nutzwert einer Spielanlage, eines Spielplatzes oder eines Pausenplatzes. Die Spielgeräte sind in massiver Holzkonstruktion aus dauerhafter, druckimprägnierter Kiefer. Zusätzlich farbig lasiert. Sehr anpassungsfähiges und vielseitiges Baukastensystem. Alle Pfosten mit feuerverzinkten Metallfüssen. Zertifiziert nach Norm EN 1176.

  • Balancieren / Balanciergeräte

    Das Leben ist eine Frage der Balance

    Obwohl wir unseren Gleichgewichtssinn schon vor der Geburt entwickeln, sind wir mit der Feinabstimmung unser ganzes Leben lang beschäftigt. Durch ein gutes Gleichgewicht wird der Körper vor Verletzungen geschützt, da Unfälle gar nicht erst entstehen. Die intensivste Entwicklungsphase des Gleichgewichtssinns ist zwischen 5 und 7 Jahren, aber sein Erhalt und seine Weiterentwicklung müssen ständig trainiert werden.

    Am Gleichgewichtssinn sind viele Teile des Nervensystems und zahlreiche Muskeln beteiligt. Schon leichte Gleichgewichtsübungen stärken die Koordination zwischen Sehvermögen und Tastsinn der Fußsohlen. Durch Wiederholungen wird die Koordination weiter verbessert. Das Gleichgewicht verbessert auch die Körperkontrolle und die Selbstwahrnehmung des Menschen im Verhältnis zu seiner Umgebung.

  • Tischtennis / Tischfussball

    Tischtennis / Tischfussball (Ping Pong / Töggelikasten)

    Tischtennis ist Spiel (Ping Pong) und Sport zugleich.

    Empfehlungen der bfu: - Die Mindestgrösse der Plätze für Plausch- und Freizeitsport beträgt 3,50x7 m. Die Sicherheitsabstände zu anderen Einrichtungen sind einzuhalten, z. B. zwischen zwei Tischtennis-Tischen mind. eine Tischbreite. - Ausreichende Trittsicherheit bieten feste Bodenbeläge um den Tischtennis-Tisch wie Asphalt, Gehwegplatten, Pflästerung usw. - Der Tischtennis-Tisch muss belastbar sein und darf nicht kippen, scharfe Kanten und Ecken sowie raue Oberflächen sind zu vermeiden.

  • Weitere Spielplatz-Produkte

    Entdecken Sie hier die Welt der Spielhäuser, Seilbahnen (Tyrolienne) / Seilgeräte, Trampoline (Bodentrampoline), Gummiprodukte, Dekorelemente / Hüpf- und Sitzelemente, Einfriedungen / Abschlüsse, Hinweistafeln / Informationstafeln sowie Kinder-Parkmobiliar.

pro Seite
Zeige 1 - 150 von 545 Artikeln
Zeige 1 - 150 von 545 Artikeln